Francesco Casetti

Dienstag 29.05.2012, 18 Uhr

Francesco Casetti (Yale University)

Was meinen wir, wenn wir „Kino“ sagen?

Videomitschnitt einblenden

Video: Francesco Casetti

Kino findet seinen Ort mehr und außerhalb seines traditionellen institutionellen Rahmens, des Filmtheaters, nicht zuletzt dank der Verbreitung neuer Träger- und Verbreitungmedien wie DVD-Spieler und Smartphones. Stellt diese neue Bedingung einen Bruch in der Geschichte des Kinos dar? Markiert sie den Verlust einer spezifischen Tradition? Um diese Frage zu beantworten, wird dieser Beitrag der Idee der „Spezifik“ des Kinos in frühen Theorien des Films nachgehen und aufzeigen, dass „Kino“ in diesen Theorien zugleich als technische Vorrichtung oder Apparat und als Form der Erfahrung bestimmt wurde. Was heute überlebt, ist diese Form der Erfahrung, auch in der Abwesenheit des Apparats. Dieses Überleben der Erfahrung hat allerdings ihren Preis: Damit eine Kontinuität erkennbar wird, müssen wir die Geschichte des Kino als ein Feld von Erfahrungen betrachten, die erst in der Zukunft wirksam werden: Wir müssen eine „preposterous history“ entwerfen, eine Geschichte des Kinos im futurum exactum.

Workshop mit Francesco Casetti von 14–16 Uhr, IG-Hochhaus, Raum 7.312 (Filmsaal). Anmeldung und Auskünfte unter info@kracauer-lectures.de.

Francesco Casetti ist Professor im Film Studies Program und im Humanities Program der Yale University. Seine Forschung geht aus vom Film und den audiovisuellen Medien und behandelt deren Formen und Style,ihre Beziehung zu den kulturellen Formen der Moderne sowie die Frage der Zuschauerschaft. Zu seinen wichtigsten Pubilkationen zählen Inside the Gaze: The Fiction Film and Its Spectator (Indiana University Press, 1998), Theories of Cinema, 1945–1995 (University of Texas Press, 1999) und Eye of the Century: Film, Experience, and Modernity (Columbia University Press, 2008). Casetti ist der Mitbegründer des Permanent Seminar on Histories of Film Theory (www.filmtheories.org), eines internationalen Netzwerks von Forschern, die sich mit der Geschichte der Filmtheorie befassen. Für 2014 ist eine Tagung des Permanent Seminar zum Thema „Critical Film and Media Theory. Exploring the Frankfurt Legacy“ in Kooperation mit dem Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität geplant.


Vortrag in englischer Sprache.

Casino, Raum 1801
Campus Westend, Goethe-Universität Frankfurt am Main